Bundestagsabgeordneter Detlev Pilger und Landtagspräsident Hendrik Hering auf ihrer Sommertour zu Gast im Mehrgenerationenwohnhaus in der Goldgrube

 

 

Bei seiner Sommertour besuchte Bundestagsabgeordneter Detlev Pilger gemeinsam mit Landtagspräsident Hendrik Hering das Mehrgenerationenwohnhaus 

„ Haus Gutenberg „ der Wohnungsbaugenossenschaft Modernes Wohnen Koblenz eG in Koblenz-Goldgrube. Der anwesende Hausbewohner Hartmut Rettig

stellte den beiden Abgeordneten die Räumlichkeiten im Mehrgenerationenhaus vor. Das Interesse am Haus war so groß, dass beide es sich nicht nehmen ließen,

auch eine Mieterwohnung zu besichtigen. Anschließend wurden gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern Reiner Schmitz und Josef Staudt und der

Geschäftsführerin Nadine Schmitz wohnungspolitische Probleme der Stadt Koblenz mit dem Bundestagsabgeordneten Detlev Pilger und dem

Landtagspräsident Hendrik Hering eingehend und ausführlich diskutiert. Dabei wurde nochmals von den Vertretern der Genossenschaft herausgestellt und das

Bedauern ausgedrückt, dass die ursprünglich in diesem Haus geplante Kindertagesstätte leider nicht gebaut werden konnte, weil keine ausreichende finanziellen

Beteiligung der Stadt mit dem Jugendamt erreicht werden konnte. Bei den derzeit fehlenden Kindergartenplätzen, zeigten die Politiker wenig Verständnis für diese Entscheidung.

Die Errichtung von preiswerten Mietwohnungen und die Bereitstellung von geeigneten Baugrundstücken für den freifinanzierten und den sozialen Wohnungsbau

in Koblenz waren weitere Themen dieser Runde. Die anwesenden Vertreter der Genossenschaft waren bemüht, den beiden Politikern die Schwierigkeiten vor Ort bei

der Errichtung von Wohnungen verständlich aufzuzeigen. Zum Abschluss des Gespräches sprachen die Vertreter von Modernes Wohnen die Bitte aus, dass beide Politiker

ihren Einfluss auf landes- und bundespolitischer Ebene zum Wohl des bezahlbaren Wohnungsbaus geltend machen mögen.